• Start  / 
  • Allgemein
  •  /  Ostern – Die Geschichte des Festes in Deutschland

Ostern – Die Geschichte des Festes in Deutschland

von wettbonusmeadmin / 26. April 2017

Ostern ist ein Fest mit vielen Traditionen und Bräuchen. Aber woher stammen diese Riten und wann sind sie entstanden? Viele wissen nur vom Osterhasen und den Schokoladeneiern aber die Wurzeln sind tief in christlichen Werten und Geschehnissen verankert, die viele Menschen heute gar nicht mehr kennen.

Es gibt viele Gründe, warum gerade zu dieser Jahreszeit gefeiert wird. Zum einen beginnt der Frühling und alles blüht, was auch durch die Ostereier symbolisiert wird, die ein Zeichen der Fruchtbarkeit sind. Es ist ein Symbol für einen neuen Anfang und das neue Leben. Auch aus diesem Grund werden die Eier fröhlich bunt mit Pinseln bemalt und in Körben zum Dekorieren aufgestellt. Hauptsächlich Kinder und einige Erwachsene suchen dann die Eier und andere kleine Geschenke, die meistens aus Süßigkeiten bestehen. Dies geschieht draußen im Park, Wald oder im Notfall auch zu Hause. Die ganze Familie hat auf diese Weise Spaß am Osterfest.

Verschiedene Osterfeiertage

Gläubige Familien gehen am Ostersonntag in die Kirche um sich eine Messe anzuhören und gedenken an die Auferstehung Jesus Christus. Aber nicht nur dieser Tag ist bedeutsam, sondern auch der Gründonnerstag, an dem Jesus das letzte Abendmahl mit den Jüngern zu sich nahm. Auch der Karfreitag ist ein Feiertag in Deutschland, denn an diesem Tag wurde Jesus gekreuzigt und ist demnach ein sehr trauriger Tag für die Christen weltweit. Oft sind besonders an diesem Tag viele Kirchenglocken zu hören und keinerlei Orgeln und Gesänge. Am Karsamstag, der auch oft als Ostersamstag bezeichnet wird, ist schon Ostern, allerdings nicht im christlichen Glauben. Viele Leute haben in dieser Zeit Urlaub und erfreuen sich ein paar freier Tage. Zu solchen Anlässen wird viel gegessen, gelesen und gespielt wie book-of-ra-777.com – Abenteuersspiele herunterladen und Spaß haben mit ein paar Online Games oder einer Runde Poker, um sich von den traurigen Tagen wie Karfreitag abzulenken.

Am Ostersonntag dann ist der Tag an dem Jesu von den Toten aufersteht und ab diesem Tage dauert es genau 50 Tage bis Pfingsten. Am Montag, dem Ostermontag, beginnt alles Leben neu und nach vielen Tagen der Trauer werden dann schöne Ausflüge in die Natur gemacht, die auch als Emmausgang bekannt sind.

Traditionen in Deutschland rund um das Fest

Zu anderen Brächen und den geschichtlichen Hintergründen in Deutschland gehört auch ein traditionelles Osterfeuer, das auch heute noch viele Familien zu einem Ritual gemacht haben. Es ist ein Zeichen des Lichts, nur das es viel größer als eine Kerze ist. Menschen überall versammeln sich und schauen sich mit Freuden das Schauspiel der Flammen an. In den nordischen Ländern aber auch im Norden der Bundesrepublik wird daran geglaubt, dass Osterfeuer böse Geister und den Winter vertreiben. Auch das Osterbrot wird vielen ein Begriff sein. Früher konnten es sich viele Menschen nicht leisten, ein Osterlamm zu kaufen und das Fleisch an diesen Tagen zu essen, deshalb wurde anstelle dessen ein Lamm aus einem süßen Teig gebacken und verzehrt.

Über den Autor

wettbonusmeadmin

Hier klicken um einen Kommentar zu hinterlassen

Hinerlasse einen Kommentar