• Start  / 
  • Blog
  •  /  Die Geschichte von den Firmen Adidas und Nike

Die Geschichte von den Firmen Adidas und Nike

von wettbonusmeadmin / 16. Februar 2017

Zwei weltweit agierende und durchaus bekannte Sportkonzerne – Adidas und Nike. Adidas besteht bereits seit dem Jahre 1949 und Nike wurde etwas später in 1964 gegründet.

Adidas – der deutsche Sportschuh

Bevor Adidas zu Adidas wurde war es von 1924 bis 1949 die Dassler Schuhfabrik mit Standort in Herzogenaurach. Alles fing an mit den beiden Brüdern Dassler, die in der alten Waschküche ihrer Mutter anfingen Turnschuhe herzustellen, die perfekt an den Fuß der jeweiligen Sportler angemessen waren. Es kam jedoch immer wieder zu Meinungsverschiedenheiten zwischen den Geschwistern. Schon damals waren ihre Schuhe sehr beliebt und wurden bereits 1936 bei den Olympischen Spielen von Jesse Owens getragen, der mit ihnen vier Goldmedaillen gewann. Nach dem Krieg zerstritten sich die Brüder endgültig und ihre Wege trennten sich. Rudolf Dassler gründete 1948 die Firma Puma und Adolf Dassler machte Adidas ein Jahr später als Marke offiziell. „Adis“ Schuhe wurden unter anderem 1954 von der Deutschen Nationalmannschaft in der Schweiz getragen und brachten „das Wunder von Bern“ an die Welt, denn die Schuhe hatten besonders innovative Schraubstollen an der Sohle. Neben Schuhen begann Adidas dann auch Fußbälle herzustellen und heutzutage gibt es aller Erdenkliche in Sachen Sportbekleidung und Zubehör von der weltbekannten Brand. 2006 übernahm der Konzern dann auch noch die Sportmare Reebok um dem führenden Konkurrenten Nike etwas näher kommen zu können.

Nike – Blue Ribbon Sports aus den USA

Die Firma wurde am 25. Januar 1964 als Blue Ribbon Sports von den Eigentümern Bill Bowerman und Phil Knight gegründet und wurde erst im Jahre 1971 zum heute weltweit bekannten Nike Inc. Der Name stammt von der Griechischen Göttin des Sieges. Ursprünglich vertrieb die Firma die Schuhe von den Japanischen Schuhmachern Onitsuka Tiger aber nachdem deren Beziehung zu einem Ende führte, begannen BRS seine eigenen Schuhe zu vertreiben und ließ sich von Carolyn Davidson das Häkchen Symbol entwerfen.

Zu der Marke zählen zahlreiche Unterfirmen wie Nike Pro, Nike Golf, Air Max, Air Jordan, Nike + und jede Menge andere. Zusätzlich zu der Sportbekleidung für Hockey, Fußball, Basketball, Tennis, Skateboarding, American Football, Wrestling, Cross Training, Baseball und viele weitere betreibt der Multimillionen-Dollar-Konzern auch Läden mit dem Namen Niketown und sponsert viele High-Profile Sportler und Teams auf der ganzen Welt mit den Slogans „Just Do It“ und dem allbekannten Häkchen Logo.

Welche Marke ist nun besser?

Es ist kein Geheimnis, dass Nike und Adidas keine großen Freunde sind und bei den Kunden sieht es oft ähnlich aus. Wie bei Fans von bestimmten Spielen wie Fußball oder Basketball oder Online Games wie Slots http://book-of-ra-deluxe-777.com/ oder doch lieber Poker mögen viele Nike-Träger keine Adidas Schuhe und andersherum genau so. Adidas ist viele Kollaborationen mit Designern und Mode-Ikonen eingegangen, jedoch regiert Nike den Schuhmarkt. Allein durch die Basketball-Jordans hat Nike einen enormen Vorsprung und dieser kann auch nur schwer eingeholt werden, sagen Experten.

Über den Autor

wettbonusmeadmin

Hier klicken um einen Kommentar zu hinterlassen

Hinerlasse einen Kommentar